Warum nur knabbert der Mensch am Keks?

Das staubtrockene Kleingebäck krümelt rum
und hat auch keinen wirklichen Nährwert für unsere
ernährungsbewusste Fastfoodgesellschaft.
Feinschmecker werden ihn ohnehin wohl meiden.

Das Kau-Erlebnis ist bescheiden und das mühsame Herauslutschen
der durchspeichelten Reste aus den letzten Winkeln der Mundhöhle
nach dem Verzehr kann nicht wirklich als Genuss bezeichnet werden.

Was also lässt den Menschen immer wieder zum
Keks greifen und ihn zum Munde führen?
Und das in einem Maße, dass eine ganze Industrie sich
davon nähren kann?
Ein leerer Kalorienträger, das Gegenteil von Functional Food!

Wo findet der Keks einen Platz auf der Skala
zwischen gesundem Brot und sündigen Torten?

Gedanken und Fragen … wer gibt die Antworten?

Advertisements